ARNOLD Faltenbälge sind im wahrsten Sinne des Wortes „flexibel“.

Faltenbälge Homogen und Harmonika gibt es in nachfolgenden Grundformen:

Faltenbalg Grundformen

Dies betrifft insbesondere die Möglichkeit für jede Kundenanwendung eine Lösung durch Aufbau, rechtlich geschützte Konstruktionsverfahren und Materialkompetenz zu finden.

Unsere Faltenbälge bestehen vom Grundsatz aus einem technischen Gewebe, das durch Kunststoffrahmen formgebend abgestützt wird.
Die Verbindung des Führungsrahmens mit dem Obermaterial kann bei Typ „Homogen“ auf zweierlei Weise geschehen: Zum einen mit Hilfe unseres speziell entwickelten Schweißverfahrens. Die Vorteile sind eine elegante ebenmäßige Oberflächenoptik und eine hohe Flüssigkeits- bzw. Staubdichte des Faltenbalges. Zweitens durch Vernähen oder Versteppen von zweien oder mehreren Komponenten miteinander, wodurch der Faltenbalg erhöhten mechanischen und thermischen Belastungen standhält.

Neben diesen beiden Varianten ist der Faltenbalg „Harmonika“ ein Erzeugnis der „ersten Stunde“. Er wurde 1930 von uns entwickelt. Sein Aufbau besteht durch Verkleben, bzw. Kaschieren mehrerer Materialschichten miteinander. Er bietet die Möglichkeit Bälge in nahezu allen erdenklichen Sonderformen und mit sehr kleinen Faltenhöhen herzustellen. Auch diese Baureihe kann durch eingenähte Führungsrahmen noch zusätzlich verstärkt werden.

Downloads

Weitere Informationen